Rüdesheim & Assmannshausen

Herzlich Willkommen in Rüdesheim und Assmannshausen am Rhein, dem Tor zum Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Entdecken Sie den Rhein auf einer Schifffahrt mit einem unserer Schiffe „RheinStar“, „Rheingau“ oder „St.Nikolaus I“. Schweben Sie über die Weinberge mit der Seilbahn oder dem Sessellift. Bummeln sie durch die weltberühmte Drosselgasse. Oder wandern Sie durch einzigartige Weinbergslagen. Ihren Aufenthalt können Sie sich nach Herzenslust schmecken lassen. Das gastronomische Angebot von Rüdesheim und Assmannshausen reicht von der typisch rustikalen Straußwirtschaft bis zum 5-Sterne Betrieb.

Rüdesheim am Rhein

Wenige Kilometer unterhalb der Stadt Rüdesheim ändert der Rhein seine Richtung und wird schmaler. Diese Stelle, das Binger Loch, war mit seinen Riffen und Stromschnellen früher ein unüberwindliches Hindernis für die Schifffahrt. Daher wurden die Schiffe, die von Süden kamen, bei Rüdesheim entladen, die Waren auf der alten Keltenstrasse nach Lorch transportiert und dort erst erneut auf Schiffe verfrachtet. Die Umladeaktionen brachten dem Ort regen Verkehr und willkommene Einnahmen. Erst als im 11.Jahrhundert die Fahrrinne erstmalig verbreitert wurde, konnte die Schifffahrt diese weiterhin sehr gefährliche Stelle passieren. Noch heute bevorzugen es viele Fremdschiffer, für diese Strecke zwischen Rüdesheim und St.Goar einen Lotsendienst in Anspruch zu nehmen. Unmittelbar in Rüdesheim am Rhein als Wasserburg angelegt, finden wir die Brömserburg, die älteste und am besten erhaltene der drei Rüdesheimer Burgen. Sie diente im 10.-13. Jahrhundert den Mainzer Erzbischöfen zeitweilig als Wohnung und Zuflucht.

Nachdem die Erzbischöfe sie im 13.Jahrhundert den Rittern von Rüdesheim zum Lehen gegeben hatten, entwickelte sie sich kurzzeitig zu einem schlimmen Raubnest. In der Sponheimschen Fehde (1281) besiegte der Erzbischof Wernherr von Mainz die Rüdesheimer und die mit ihnen verbundenen Sponheimer vollständig. Ihren heutigen Namen bekam die Burg durch die Nebenline Brömser von Rüdesheim, die von 1548 bis zu ihrem Aussterben 1668 die Burg bewohnte. Nach 1810 liess sie die Adelsfamilie von Ingelheim herrichten, und seit dieser Zeit sind die Gästebücher erhalten. Im ältesten finden wir auch einen Eintrag Goethe, der 1814 die Burg in Rüdesheim besuchte. Heute gehört sie der Stadt Rüdesheim und beherbergt das Rheingauer Heimat- und Weinmuseum mit einer umfangreichen Trinkgefäßesammlung. Die Boosenburg in Rüdesheim, früher Oberburg, gehörte den Herren von Rüdesheim aus der Linie der Füchse. Nur der trutzige Burgturm ist erhalten. Der Turm am Markt ist ein Rest der ehemaligen Vorderburg, die Kernpunkt der inneren Stadtbefestigung war.

In der Rüdesheimer Oberstrasse finden wir noch alte Adelshöfe, so den Ritterschen Hof (Nr.4), den Bassenheimer Hof (Nr.5) und den Brömser Hof (Nr.27). Heinrich Brömser ließ das Gebäude 1542 errichten und mit Freskomalereien versehen. Diese zeigen in der Kapelle ein großes Ehewappen Brömser/Greifenclau, im Ahnensaal die Ahnenprobe als Nachweis der ritterlichen Abstammung. Das Ehewappen am Hoftor ließ Heinrich Brömser , letzter männlicher Spross des Rüdesheimer Adelshauses (gest. 1668) kurmainzischer Hofrichter, Geheimnrat und Reichshofrat, um 1650 anbringen. In Rüdesheim im Brömserhof ist heute Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett untergebracht, eine Sammlung selbstspielender Musikinstrumente aus drei Jahrhunderten. Die katholische Pfarrkirche (14.Jh.) am Rüdesheimer Markt trägt eigentümlicherweise eine Wetterfahne mit Halbmond und Stern. Diese soll an ihren mutmaßlichen Bauherrn, einen Ritter von Brömser, erinnern, der an einem der Kreuzzüge teilgenommen hatte. Romantisch enge Gassen mit urgemütlichen Weinlokalen und unzähligen Strausswirtschaften, allen voran die weltberühmte Drosselgasse, laden die zahlreichen Gäste der Stadt Rüdesheim zum stimmungsvollen Bummel und weinseligen Verweilen ein. Immerhin verfügt Rüdesheim bei nur ca. 10.000 Einwohnern über 3.200 Gästebetten, mehr als 2,7 Millionen Besucher werden jährlich in diesem internationalen Touristenzentrum verzeichnet.

Daneben lebt Rüdesheim vom Weinbau mit seinen berühmten Rieslingsorten und den Weinverarbeitenden Betrieben wie Sektkellereien und einer großen Weinbrennerei. Am Adlerturm (15.Jh.) am Westende der Rüdesheimer Rheinstrasse erkennen wir noch Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Der 20,4 m hohe Turm stand früher unmittelbar am Rhein. Mittels Signalstange und Feuerkorb meldete man von hier aus den Beginn von Eisgang stromabwärts. Das Untergeschoss des Turms, mit 1 m dicken Mauern erbaut, bildet ein Verlies, das nur durch eine Bodenklappe im 1. Obergeschoss zugänglich ist. Eine Bronzetafel an der Außenseite erinnert an den Besuch Goethes in Rüdesheim (1814). Der internationale Fremdenverkehrsort Rüdesheim hat von Anfang April bis Ende Dezember Saison. Höhepunkte sind u. a. das Großfeuerwerk „Der Rhein in Feuerzauber“ um das Binger Loch, das traditionelle Rüdesheimer Weinfest, das internationale Harley Davidson Treffen „Magic Bike Rally“ und der Weihnachtsmarkt der Nationen. Besichtigungen von Wein- und Sektkellereinen sowie Asbach, die berühmte Spezialität aus Rüdesheim am Rhein, sind auf Anfrage möglich.

Assmannshausen am Rhein

Das romantische Rotweindorf Assmannshausen, wenige Kilometer rheinabwärts der Burg Ehrenfels, gehört heute zur Stadt Rüdesheim. Als fränkische Siedlung entstanden, wurde es bereits 1108 als Hasemannshusen urkundlich genannt. Eine teilweise erhaltene Ringmauer an der Rheinseite diente einst zum Schutz gegen Feinde und Eisgang. Den Eckpfeiler der Stadtbefestigung bildete der Wehrturm der spätgotischen Kirche. In ihr befinden sich ein Altarbild und eine Madonna, beides Meisterwerke aus dem 15. Jahrhundert. Entlang der engen Gassen des Ortskerns drängen sich malerische Fachbauten unweit des sonnendurchglühten Hangs des Höllenberges. Hier wächst auf bläulichem Taunus-Phyllitschiefer einer der besten Spätburgunder. Ein Sessellift zum Niederwald Denkmal, ein Jagdschloss sowie unzählige Wanderwege und prächtige Aussichtspunkte ergänzen das kleine Weindorf zu einem idealen Ausflugs- und Reiseziel.