Romantik Tour

Die UNESCO hat die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Landschaft erkannt und gewürdigt. Somit haben wir ein Programm erarbeitet um den Gast auf eine vielfältige Art von der Schönheit und Einzigartigkeit unserer Landschaft faszinieren zu lassen. Auf der Romantik-Tour wird der Gast die Rheinromantik erleben und genießen zugleich.
Der Gast wird über den Reben schweben, zu verschiedenen Aussichtspunkten wandern, in der Ruhe des Niederwaldes auf dem Sesselllift die Aussicht in das Rheintal genießen, bei der Besichtigung der Burg Rheinstein sich um 700 Jahre zurückversetzen lassen, die Reichtümer der Kulturlandschaft auf dem Schiff an sich vorbei fahren lassen.
Durch diese Vielfältigkeit wird dem Gast die Rheinromantik – die man nicht beschreiben kann, sondern erleben muss – näher gebracht.

Erleben & genießen Sie die Rheinromantik des UNESCO Welterbe Mittelrheintal

RheinStar

RheinStar

leider nur in der Sommersaison möglich (05.April – 02.November 2014):

  • Seilbahnfahrt von Rüdesheim zum Niederwald-Denkmal mit phantastischem Panorama
  • Wandern zu den zahlreichen Aussichtspunkten
  • Sesselliftfahrt zum Rotwein-Städtchen Assmannshausen
  • Schifffahrt von Assmannshausen zur Burg Rheinstein
  • Besichtigung der Burg Rheinstein – ein bedeutendes Kulturdenkmal der Rheinromantik, 50m über dem Rhein den eindrucksvollen Ausblick genießen,…
  • Schifffahrt nach Rüdesheim, vorbei an berühmten Weinlagen, dem Mäuseturm, Ruine Ehrenfels, …

Wanderkarte & Fahrplan zur Romantik Tour

Wanderkarte & Fahrplan zur Romantik Tour (pdf, 851 kB)

 

Das Romantik-Tour Quiz … für Kinder, Schüler, Familen,…  :

RomantikTourQuiz ohne Antworten

RomantikTourQuiz mit Antworten (Lösungsbogen)

 

Seilbahnfahrt von Rüdesheim zum Niederwald-Denkmal

Seilbahn

Seilbahn

Während der Fahrt über die weitbekannten Weinbergslagen hat man ein fantastisches Panorama.

Fahrstreckenlänge: 1400 m
Höhenunterschied: 203 m
Fahrzeit: 10 Minuten

Seilbahn Rüdesheim
Oberstr. 37
65385 Rüdesheim
Tel: 06722/2402
Fax: 06722 3574
E-Mail: info@seilbahn-ruedesheim.de

Sesselliftfahrt zum Rotwein-Städtchen Assmannshausen

Eine Seilbahnfahrt durch die grünen Wälder des NiederwaldesMit prächtigem Rundblick ins Rheintal mit seinen Reben, Burgen & Schlössern

Fahrstreckenlänge : 1000 m
Höhenunterschied: 230 m
Fahrzeit: 15 Minuten

Niederwald Seilbahn GmbH
65385 Rüdesheim-Assmannshausen
Tel: 06722/2765

Schifffahrt zur Burg Rheinstein & nach Rüdesheim

Schifffahrt auf dem Rhein, vorbei an der Burg Reichenstein und der Klemens-Kapelle zur Burg Rheinstein.Später vorbei an den berühmten Weinlagen, durch das Binger Loch mit dem Mäuseturm & der Ruine Ehrenfels, der Nahe-Mündung, Burg Klopp, Rochus Kapelle, Niederwald-Denkmal, Brömserburg.

Fahrzeit: 15 Minuten & 55 Minuten

Fahrgastschifffahrt
Rössler Linie GmbH & Co.KG
Lorcherstr.34
65385 Rüdesheim-Assmannshausen
Tel: 06722/2353
0160-90 56 61 21
Fax: 06722/4519
E-Mail: info@roesslerlinie.de

Besichtigung der Burg Rheinstein

Burg Rheinstein

Burg Rheinstein

Romantik-Schloß Burg Rheinstein – das Symbol der Rheinromantik.Neunzig Meter über dem Rheinstrom liegt, auf einer Felsnase weithin sichtbar, Burg Rheinstein – ein bedeutendes Kulturdenkmal der Rheinromantik. Hier wird seit dem neunten Jahrhundert Geschichte geschrieben.

Romantik-Schloß Burg Rheinstein
Burg Rheinstein
55413 Trechtingshausen
Tel: 06721/6348
Fax: 06721/6659
E-Mail: info@burg-rheinstein.de
www.burg-rheinstein.de

Info-Telefon:

Burg Rheinstein 06721/6348
Seilbahn Rüdesheim 06722/2402
Seilbahn Assmannshausen 06722/2765
Schiff 06722/2353

Romantik-Tour-Ticket Preise 2013 & 2014:

Erwachsene 16,00 Euro
Gruppen ab 20 Personen 14,50 Euro (je 20 zahlenden Erwachsenen, 1 Person frei)
Kinder (5-13 Jahre) 8,00 Euro
Schulklassen (bis 18 Jahre) 7,50 Euro
Preisangabe = pro Person
Romantik-Tour-Ticket hat keine Gültigkeit bei Sonderveranstaltungen oder Sonderfahrten

 

Das Jahr 1802 wird traditionell als das Geburtsjahr der Rheinromantik angesehen, Künstler aus vielen Ländern Europas entdeckten den Reiz der grandiosen Rheinlandschaft mit ihren geheimnisumwitterten Ruinen und idyllischen Dörfern – Inspiration für literarische und musikalische Gesänge.Als entscheidender geistiger Urheber und Wegbereiter der deutschen literarischen Rheinromantik dürfte allerdings Friedrich Schlegel anzusehen sein, der auf einer Parisreise 1802 die Rheinlandschaft als eine wilde, unberührte und schöne Gegend entdeckte.

Die UNESCO würdigte das Obere Mittelrheintal als eine Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit. Die Landschaft weist einen außergewöhnlichen Reichtum an kulturellen Zeugnissen und Assoziationen historischer wie auch künstlerischer Art auf. Seine besondere Erscheinung verdankt das Mittelrheintal einerseits der natürlichen Ausformung der Flusslandschaft und andererseits der Gestaltung durch den Menschen. Seit zwei Jahrtausenden stellt das Mittelrheintal einen der wichtigsten Verkehrswege für den kulturellen Austausch zwischen der Mittelmeerregion und dem Norden Europas dar. Die Kulturlandschaft des Oberen Mittelrheintals zwischen Rüdesheim, Bingen und Koblenz umfasst südlich, rund 65km langen Abschnitt des Mittelrheingebietes – das Durchbruchstal des Rheins durch das Rheinische Schiefergebirge. Im Herzen unseres Kontinents gelegen, mal Grenze, mal Brücke der Kulturen, spiegelt es die Geschichte des Abendlandes exemplarisch wieder.Hochrangige Baudenkmäler haben sich hier in einer Hülle und Fülle erhalten, die in kaum einer anderen europäischen Kulturlandschaft zu finden sind. Mit seinen rebenbesetzten Talhängen, seinen auf schmalen Uferleisten zusammengedrängten Siedlungen und den auf Felsvorsprüngen wie Perlen aufgereihten Höhenburgen gilt das Tal als Inbegriff der romantischen Rheinlandschaft. Menschen aus aller Welt haben diese Region bereist: Literaten, Maler und Musiker haben sich durch diese Landschaft inspirieren lassen. Tief eingeschnitten, im Windschatten des Hunsrück gelegen, bildet das Obere Mittelrheintal zugleich einen klimatisch bevorzugten Naturraum, in dem Tiere und Pflanzen leben, die sonst im Mittelmeerraum und Südosten Europas verbreitet sind. Über Jahrhunderte entwickelte sich eine Landschaft, die von der Wechselwirkung von Mensch und Natur, von Kulturleistung und ihren Rückwirkungen auf die Entwicklung des Landschaftsraumes zeugt.

Burg Rheinstein Als strahlender Mittelpunkt alter deutscher Burgenromantik liegt die ehemalige Raubritterburg auf einem ca 90m hohen Felsen über dem Rhein. Um 900 wurde die Burg als Zollstätte für das Reich erbaut.

Burgruine Ehrenfels Am Rüdesheimer Berg liegt – auf etwa halber Höhe – die markante und landschaftsprägende Ruine der Burg Ehrenfels einer ehemaligen Zoll – und Schutzburg. Erbaut um etwa 1210.

Mäuseturm zu Bingen Auf der Insel vor Bingerbrück steht der legendäre Mäuseturm. Er gehörte zum Zoll-Sperrsystem der Burg Ehrenfels. Bereits die alten Römer haben auf dieser kleinen Insel am ‘Binger Loch’ einen Turm errichtet. Nach dem 5.Jh. verfiel er dann zu einer Ruine. Nach 968 ließ Erzbischof Hatto II. die Ruine zu einer kleinen Wasserburg wieder aufbauen.

Binger Loch Wenig unterhalb der Mäuseturminsel bei Bingen durchzieht eine außerordentlich harte Ouarzitader den Fluss. Selbst in vielen Jahrhunderten konnte der Fluss den harten Fels nicht abtragen. Diese Quarzrippe bildete ein natürliches Wehr, das für die Schifffahrt früherer Jahrhunderte in der Regel zur Endstation wurde. Schon in der Römerzeit soll an der Schaffung einer Durchfahrt am Binger Riff gearbeitet worden sein. Erst im 17. Jh., nach Erfindung des Schiesspulvers, gelang es eine 4,5 m breite Öffnung am rechten Ufer in den Fels zu sprengen. Dies war die Geburt des Binger Lochs. Im Laufe der Jahre wurde es immer weiter ausgebaut.

Nahe-Mündung Zwischen Bingen und Bingerbrück mündet die Nahe nach 116 km in den Rhein

Burg Klopp Auf dem Kloppberg steht eines der schönsten Wahrzeichen der Stadt Bingen, die Burg Klopp.

Rüdesheim Erstmals genannt wurde Rüdesheim 1090. Hier stößt man auf zahlreiche Fachwerkbauten.

Brömserburg Die früher genannte Niederburg ist eine ehemalige Zollstation, diente Jahrhunderte lang als Sitz der Ritter von Rüdesheim. Heute befindet sich hier das Weinmuseum und lädt zu einem Streifzug durch Jahrhunderte der Weinkultur ein.

Boosenburg In unmittelbarer Nachbarschaft der Brömserburg befindet sich die Oberburg, auch Boosenburg genannt. An den 38m hohen Turm und seine mehr als 3m starke Mauern schmiegt sich ein schlossähnliches Wohngebäude. Die Entstehung der Burg fällt in das 10.-11. Jahrhundert.

Niederwald-Denkmal Schon vom Rhein her, der 225 m tiefer zu Füssen des Denkmals fließt, ist die monumentale Statue von insgesamt 38 m Höhe sehr gut zu erkennen. Sie steht auf einer Bergnase des Niederwaldes. Am 16. September 1877 fand die Grundsteinlegung statt. Die Einweihungsfeier wurde am 28.September 1883 gefeiert.

Jagdschloss Niederwald Umgeben von einem Naturpark, liegt das Jagdschloss Niederwald oberhalb zwischen Rüdesheim und Assmannshausen. Das Jagdschloss ist heute ein Hotel & Restaurant.

Assmannshausen Das romantische Rotweindorf wurde bereits 1108 als Hasemannshusen urkundlich genannt. Eine teilweise erhaltene Ringmauer diente einst zum Schutz gegen Feinde und Eisgang. Entlang der engen Gassen des Ortskerns drängen sich malerische Fachwerkbauten unweit des sonnendurchglühten Hangs des ‘Höllenbergs’. Hier wächst einer der besten deutschen Spätburgunder.

Burg Reichenstein Das ehemals gefürchtete Raubritternest oberhalb Trechtingshausen, ist ein typisches Beispiel einer rheinischen Höhenburg und passt sich harmonisch an die wildromantische Landschaft am Ausgang des Morgenbachtals an. Die Art der ältesten Gebäudeteile deutet auf eine Entstehung der Burg im frühen 11. Jahrhundert hin.