Beförderungsbedingungen & AGB

Die Rössler Linie GmbH & Co.KG begrüßt Sie herzlich an Bord!

Im Interesse ihrer eigenen Sicherheit und eines möglichst störungsfreien Betriebsablaufes fordern wir Sie zur Beachtung der nachstehenden Beförderungsbedingungen auf, die sowohl für den Linienverkehr als auch für Charterfahrten gelten. Diese Beförderungsbedingungen und der Beförderungstarif werden mit dem Betreten des Schiffes Bestandteil des Beförderungsvertrags. Das Hausrecht wird durch den Eigner, den Schiffsführer und andere Beauftragte des Schifffahrtsunternehmens wahrgenommen.

 

Ordnung an Bord

01.Jeder Fahrgast hat sich an Bord so zu verhalten, dass der Schiffsbetrieb nicht behindert und andere Mitreisende nicht gefährdet oder belästigt werden. Allen Anordnungen der Schiffsführung im Interesse der Sicherheit an Bord ist unverzüglich Folge zu leisten.

 

02.Fahrgäste, die nachhaltig gegen die Ordnung an Bord verstoßen, gesetzliche oder behördliche Vorschriften verletzten, Sachbeschädigungen verüben oder andere Fahrgäste belästigen, können von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden, ohne dass ihnen dadurch irgendwelche Ersatzansprüche entstehen. Nach Feststellung der Personalien erfolgt ggf. ihre Übergabe an die Polizeibehörde an der nächsten Schiffsstation.

 

03.Den Fahrgästen ist untersagt: die Ausgangstüren und Absperrungen eigenmächtig zu öffnen, Gegenstände in den Rhein zu werfen, das Schiff zu verunreinigen, auf Bänken zu stehen sowie auf den Tischen oder der Schiffsreling zu sitzen bzw. zu stehen oder diese zu besteigen, auf das Dach steigen, nicht-öffentliche Bereiche betreten.

 

04.Jeder Fahrgast hat selbst darauf zu achten, dass er am Ziel seiner Reise das Schiff rechtzeitig verlässt.

 

05.Kinder bis einschl. 14 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sein.

 

Fahrpreiserstattung

06.Gänzlich unbenutzte Fahrscheine für planmäßige Linienfahrten, die direkt bei der Rössler Linie GmbH & Co.KG gekauft wurden, können am Ausgabetag durch die Verkaufsstelle zurückgenommen werden und der Fahrpreis wird erstattet.

 

07. Bei Ereignisfahrten, Abendfahrten, Fahrten mit Gastronomieanteil, Feuerwerksschifffahrten und Silvesterschifffahrten werden keine Fahrscheine erstattet.

 

Umfang der Leistungen

08.Bei Charterfahrten stellen wir einem Vertragspartner –im folgenden Veranstalter genannt- gegen Entgelt die Fahrgasträume eines unserer Schiffe, für einen bestimmten Zeitraum, zur allgemeinen Benutzung für sich und die, von ihm vorgesehenen, Fahrtteilnehmer zur Verfügung.

 

09.Unsere Leistungspflicht umfasst dabei die Beförderung des Veranstalters und seiner Fahrtteilnehmer ebenso wie die vollständige gastronomische Versorgung aller Personen an Bord, während dieser Zeit.

 

10.Das Mitbringen von Speisen und Getränken und dessen Verzehr an Bord unserer Schiffe ist nicht erlaubt.

 

Entgelte bei Charterfahrten

11.Schifffahrtstrecke, Einsatzdauer sowie Fahrgeld und Entgelt für die Bordverpflegung werden im Auftrag für die Charterfahrt schriftlich vereinbart. Die Getränkepreise ergeben sich aus der geltenden Getränkekarte.

 

12.Das gastronomische Entgelt wird bestimmt durch den Umfang der vom Veranstalter für die Fahrtteilnehmer ausgewählten Bordverpflegung sowie dem tatsächlichen Getränkeverzehr an Bord.

 

Fälligkeit der Zahlung bei Charterfahrten

13.Das mit der Schifffahrtsgesellschaft vereinbarte Beförderungsentgelt ist zu 70% bis 14 Tage vor Antritt der Fahrt fällig. Wenn bis zu diesem Termin keine Zahlung erfolgt ist, kann das Schifffahrtsunternehmen vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen. Abweichungen entnehmen sie bitte der Buchungsbestätigung.

 

Stornierungen bei Charterfahrten

14.Nach Unterzeichnung der Vereinbarung ist ein Rücktritt durch den Buchungsnehmer nicht zulässig.
Bei Stornierungen des Vertrages oder Nichtantritt der Fahrt ist (sind) der (die) Buchungsnehmer verpflichtet
Storno- bzw. Buchungsgebühr in folgender Höhe zu zahlen:
Stornierung bis 4 Monate vor Fahrtantritt: 10% des Beförderungsentgeltes
Stornierung bis 2 Monate vor Fahrtantritt: 50% des Beförderungsentgeltes
Stornierung innerhalb der letzten 30 Tage vor Fahrtantritt: 75% des Beförderungsentgeltes

 

Abwicklungshinweise

15.Nur von uns schriftlich bestätigte Schiffseinsätze sind für uns verbindlich.

 

16.Die Buchungsbestätigung muss innerhalb 8 Tagen nach Ausfertigung unterschrieben bei der Schifffahrtsgesellschaft vorliegen.

 

17.Wenn der Veranstalter für seine Fahrtteilnehmer Fahrausweise ausstellen will oder Gutscheine für den Verzehr an Bord, sind uns davon jeweils Muster zur Unterrichtung des Bordpersonals 5 Tage vor Fahrtantritt einzureichen.

 

18.Bestellungen für die Bordverpflegung können bis zum 10.Tag vor Durchführung der Fahrt, nach Maßgabe unserer zur Auswahl gestellten Verpflegungsvorschläge geändert werden. Verbindlich für uns sind dabei nur solche Veränderungen, die uns vom Veranstalter schriftlich bis zu diesem Zeitpunkt zugehen.

 

19.Wünscht der Veranstalter eine andere Bestuhlung oder, teilweise, Auslagerung des Schiffsmobiliars, werden die Kosten hierfür gesondert berechnet.

 

20.Die gegebenenfalls erforderliche Anmeldung der Fahrt bei der zuständigen Bezirksdirektion der „GEMA“ ist Aufgabe des Veranstalters.

 

Haftungshinweise

21.Wird durch höhere Gewalt, z.B. Nebel, Hoch- oder Niedrigwasser, durch Arbeitsniederlegung, Havarien, Schifffahrtsperren oder ähnliches, Betriebsstörungen oder Unterbrechungen eine Änderung der Schiffseinteilung erforderlich oder kann aus solchen Gründen die Fahrt nicht, oder nur zum Teil ausgeführt werden, so kann der Veranstalter daraus keine Ersatz- oder Entschädigungsansprüche herleiten. Er hat nur Anspruch auf Erstattung bzw. Teilerstattung des vorausbezahlten, nicht in Anspruch genommenen Entgeltes. Die Verfügungsgewalt des Schiffes liegt ausschließlich bei der Reederei.

 

22.Für Schäden, die die Teilnehmer an Bord verursachen, haftet der Veranstalter.

 

Haftung gegenüber Fahrgästen

23.Unsere Haftung gegenüber Fahrgästen richtet sich nach den deutschen gesetzlichen Vorschriften, die Schadensersatz bei Leistungsbeeinträchtigungen unsererseits grundsätzlich nur bei von uns verschuldeten Schäden vorsehen.

 

24.Zur Anerkennung von Schäden/Unfällen ist dem Schiffseigner innerhalb von 24 Stunden Mitteilung zu machen.

 

25.Reisegepäck oder Garderobe, für die wir kein besonderes Entgelt erhoben haben, bleibt auch an Bord unter der alleinigen Obhut des Fahrgastes.

 

26.Für Verlust oder Beschädigung von Geld, Schmuck oder sonstigen Wertsachen wird nicht gehaftet.

 

27.Soweit wir Leistungen nicht selbst erbringen, vermitteln wir nur andere Verkehrs- und Leistungsträger, und zwar auch dann, wenn hierfür von uns Fahr- oder Leistungsausweise ausgestellt werden. Wir haften insoweit ausschl. für die sorgfältige Auswahl dieser Verkehrs- und Leistungsträger, deren mögliche eigene Haftung unberührt bleibt.

 

28.Abweichungen von Fahrplänen durch Hoch- oder Niedrigwasser und sonstige Verkehrsbehinderungen durch Betriebsstörungen oder –Unterbrechungen, die von der Reederei nicht zu vertreten sind, begründen keine Ersatzpflicht. Insoweit wird auch keine Gewähr für das Einhalten von Anschlüssen übernommen.

 

Schlussbestimmungen

29.Erfüllungsort und Gerichtsstand ist 65385 Rüdesheim

 

30.Sollte eine Bestimmung des Vertrages nicht wirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien sind in einem solchen Fall verpflichtet, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine Regelung zu treffen, die der ursprünglich gewollten Bestimmung in ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Bedeutung, unter der Berücksichtigung der beiderseitigen Parteien am nächsten kommt.